Reuters streut Video-Material

Die Nachrichtenagentur Reuters startet einen Testballon: Man will direkt zum Kunden und nicht nur Nachrichtensites beliefern.

Und so könnte das aussehen: Im Rahmen eines “Affiliate Programs” wird Webseiten-Betreibern und Bloggern ein kostenloser Video-Client angeboten, über den – ständig upgedated – die 20 wichtigsten Nachrichtenbeiträge des Tages laufen. Dieses Angebot würde die Agentur durch Unterbrecher-Werbung refinanzieren. Damit träte die Agentur erstmals als werbefinanzierter “Medienträger” auf – auch, wenn er quasi huckepack fährt.

schreibt SpOn über das Affiliate-Network. Reuters hat den Markt für Online-Video schon seit Jahren im Augen. “Das größte Wachstumspotenzial”, meinte ein Reuters-Manager in einem alten Interview mit onlinejournalismus.de..

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo