(b)o(n)jour 3.0!

Liebe Nutzer von onlinejournalismus.de!

Zugegeben, wir haben Sie in letzter Zeit vernachlässigt und Sie nicht einmal per Newsletter auf den Bericht vom Jonet-Tag 2005 hingewiesen, den wir Ende letzten Jahres veröffentlicht haben. “Alles ein bisschen Blog” war der Artikel überschrieben. Das war nämlich der Tenor dieses Journalistenkongresses – und inzwischen ist das Motto auch für onlinejournalismus.de wahr geworden.

Unsere Website hat ein neues Gewand. Und hinter onlinejournalismus.de läuft jetzt das Blog-CMS WordPress. Kommentarmöglichkeiten zu jedem Artikel, Tags, RSS – die schönen und nützlichen Werkzeuge aus der Blog-Welt sind jetzt auch bei uns im Einsatz. Einige weitere Ergänzungen und Änderungen werden nach dem ersten Relaunch-Feedback in nächster Zeit am lebenden Objekt vorgenommen. Leichtere Ergänzungs- und Anpassungsmöglichkeiten sind ein Grund für die technische Umstellung. Außerdem hoffen wir auf mehr inhaltliche Bewegung, wie sie bisher im Logbuch schon stattfand.

Auch weiterhin wird es auch immer wieder längere Artikel geben: Hintergründe, Porträts und Analysen, hoffentlich auch dann und wann Dossiers oder Serien. Auf diese längeren Stücke wird zunächst weiter der Newsletter aufmerksam machen. Außerdem werden sie mit dem Tag [Langtext] gekennzeichnet und sind so auf der Seite zu finden. Was dazwischen sonst auf unseren Seiten an kurzen News, Hinweisen, Kommentaren, Linkverweisen etc erscheint, können Sie mit unseren RSS-Feed über ihren Browser oder Feedreader verfolgen.

onlinejournalismus.de ist weiterhin ein Non-Profit-Projekt (auch wenn auf der Site darauf aufmerksam gemacht wird, dass sich unsere freiwilligen Mitstreiter für andere Tätigkeiten engagieren lassen). Weitere Beiträge auch von neuen Autoren sind natürlich gern gesehen.

Die alten Artikel und Dossiers von onlinejournalismus.de sind selbstverständlich auch weiterhin abrufbar: Sie sind unter der Domain goa2003.onlinejournalismus.de konserviert.

P.S.: Warum ojour 3.0? Die Urversion dieser Website finden Sie unter old.onlinejournalismus.de, dazwischen gab es auch mal kurzzeitig eine Version 1.5 (beta.onlinejournalismus.de).

P.P.S.: Beim Redesign von onlinejournalismus haben wir uns stark inspirieren lassen von Ray Henrys “Minimimal Use”, einem Vorschlag, der Website des vermeintlichen Usability-Gurus Jakob Nielsen ein professionelles Gewand zu verpassen. Damit erreichte Ray Henry beim ReUSEIT!-Wettbewerb den dritten Rang.

Die Redaktion.

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo