Interview mit einem anonymen WAZ-Blogger

Im Medienschungel interviewt einen anonymen (und selbst bloggenden) WAZ-Redakteur über die ersten Erfahrungen im Verlag mit der neuen Online-Chefin Katharina Borchert. Was „WAZsolls“ zu erzählen hat, ist ganz interessant (auch wenn’s angesichts von vier Wochen Erfahrungszeit nicht so viel sein kann) und sehr differenziert. Im Gegensatz etwas aufgesetzt konfrontativen (oder turimäßig kumpelhaften, evtl. witzig gemeinten?) Fragen, über die sich auch der Interviewte wundert:

WAZsolls: Ist es gewollt, dass Deine Fragen vielfach schon die Richtungen der Antwort vorgeben? Das kenne ich nämlich von einem Kollegen, der immer empört ist, wenn die Befragten nicht in die Falle gehen.

Zumindest meinen Geschmack trifft der Fragestil hier nicht (und das bitte nicht als billige Retourkutsche interpretieren, nur weil der Mediendschungel mich unlängst in einem Posting tadelte).

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo