Blogger-Studie / Pew Institute

Das Pew Institute in den USA hat kürzlich die Ergebnisse einer umfangreichen Befragung von Bloggern herausgegeben. Dabei handelt es sich nicht wie so oft um eine Online-Befragung mit Selbstrekrutierung, sondern um ein repräsentatives Sample von US-Bürgern, die telefonisch interviewt wurden.

Von 7012 Erwachsenen waren 4753 Internet-Nutzer. Acht Prozent davon gaben an, dass sie bloggten – befragt wurde schließlich ein Zufallsample von 233 Bloggern.

Die Mehrheit bloggt nach eigener Aussage über Persönliches – und für einen eher kleinen Kreis privater Bekannter. Interessant aber auch: Die meisten sind insgesamt starke Internet-Nutzer – und mehr als vierzig Prozent haben schon außerhalb ihres Blogs etwas veröffentlicht.

Jan Schmidt, der in Deutschland die umfassendsten Studien zum Thema durchgeführt hat, hat anhand von aktuellen Zahlen in Deutschland einen Anteil von 3,8 Prozent Webloggern unter allen Internet-Nutzern errechnet. Das wäre allerdings mit 1,4 Millionen Menschen immer noch eine stattliche Anzahl. Vom Gefühl her liegt mir das (noch) etwas zu hoch.

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo