Beim Kölner “Express” tickt man durch …

Die Daum-Entscheidung (wie, Sie wissen nicht, um was es geht?*) scheint derzeit das öffentliche Leben in Köln völlig lahmzulegen. Die Köbesse lassen die Gäste verdursten; selbst der in ganz Deutschland für seine Integrität bekannte Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) lässt gerade seine Amtgeschäfte ruhen, das Handy-Netz ist längst zusammengebrochen, wenigstens kann uns “Express”-Reporter Markus Krücken seit siebeneinhalb Stunden (Stand 17.10 Uhr) mit seinem Live-Ticker über die neuesten Entwicklungen im Bilde halten. Vor der Daum-Villa spielen sich bewegende Szenen ab. Hier die besten Auszüge.

10:15 Uhr Daums Ehefrau Angelica bringt den wartenden Journalisten Kaffee und Hanuta
11:00 Uhr Eine genervte Nachbarin entfernt das Plakat des FC-Fan-Klubs “Wilde Horde” mit den Worten: “Meine Hecke geht kaputt.” und stopft das Plakat in die Mülltonne
14:47 14:40 Uhr Stille im Hahnwald
14:46 13:47 Uhr: Die Vorhänge an der Eingangs-Tür der Daum-Villa werden zugezogen
15:05 Ein weißer Golf fährt vor. Es ist der Zusteller eines Kölner Anzeigenblattes.
15:06 Er legt die neueste Ausgabe vor den Bronzelöwen an der Haustür.
16:24 Ein Schatten zeigt sich an der Zwischentür aus Milchglas…
16:24 …kommt jemand heraus?
16:25 Nein! Der Schatten verschwindet wieder.
16:28 Jetzt kommen die Sicherheitsleute der Hahnwald-Patroullie…
16:28 Hoffentlich gibt es keinen Ärger!?
16:42 Die zweite Kaffee-Lieferung für die Journalisten…
17:10 Der Daum-Thriller dauert jetzt schon siebeneinhalb Stunden.
17:10 Immer mehr Schaulustige versammeln sich vor der Villa im Hahnwald.
17:08 Weiterhin tut sich nichts an der Tür. Das Warten geht weiter.
Quelle: Express.de

Schade, für den Grimme Online Award langt’s erst 2009 wieder. Ja, man kann und darf streiten, über Sinn oder Unsinn eines Tickers. Bei allem Klamauk, der hier enthalten ist, bin ich zwiespältig, ob das in diesem Fall übertrieben war oder ob es die Nutzer einfach gerne so haben wollen. Ich könnte mir vorstellen, dass es heute Rekordabrufzahlen bei Express.de gibt (vielleicht frage ich morgen mal nach). Und wenn’s nix zu berichten gibt, dann schreibt man nun mal auch über das dargereichte Hanuta. Was meinen Sie? Wie könnte man es eventuell besser machen oder ist das so “quick and dirty” in Ordnung?

* Siehe Artikel (nicht Ticker) bei Express.de: “Mittwoch erklärt sich Daum”.

Update 18.19 Uhr – allet Kappes
18:07 Uhr Daum, Koch und Anwalt Dr. Stefan Seitz verlassen die Villa und fahren zum Geißbockheim…
18:10 Uhr Einen Kommentar wollte Daum nicht abgeben.

Auch bei den Top 5 der Express.de-Leser gibt es eine Enttäuschung: Auf der Eins ist: “Skandal-Duo “t.A.T.u.“ meldet sich zurück”. Wir bleiben dran!

Nachtrag 21.05.08
Kleiner, seriöser Veranstaltungstipp noch für Kollegen aus dem Münchner Raum: Am kommenden Montag veranstalte ich eine Diskussionsrunde “Entscheidend is’ aufm Platz – der Einstieg in den Sportjournalismus”. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Update 22.05.08
Zunächst das Wichtigste:
23:06 Uhr Wie bei Genscher in Prag 89! Daum tritt vor das Geißbockheim und erklärt: ICH BLEIBE!. Ja, ja, wie bei Genscher … (-;

Zum Sachlichen:

  • Stefan Niggemeier hat diese Tickerei zu einem “Meilenstein des Online-Journalismus” erkoren. Witzigerweise musste ich bei dem Quatsch auch an ihn denken, denn eine gewisse Ähnlichkeit mit den “Moderations-”Praktiken der Call-TV-Sender hatte das dann doch. In den Kommentaren schreibt Mr. J. den Ticker gleich weiter:

    22:10 Uhr: Angelica stellt die Mülltonne vor die Tür.
    23:00 Uhr: Im Schlafzimmer brennt noch Licht.
    23:15 Uhr: Es ist ausgegangen.
    2:38 Uhr: Christoph Daum musste aufs WC.
    4:35 Uhr: Der Express-Bote schiebt den Express in den Briefkasten.
    5:23 Uhr: Die Müllabfuhr kommt.
    7:42 Uhr: Angelica holt die Mülltonne wieder rein.

  • Der Ressortleiter Online des “Express”, Thomas Kemmerer, schrieb mir unter dem Betreff “Rekordzahlen?” – “Könnte sein ;-)”.
  • Im Forum des Schwesterblatts “Kölner Stadt-Anzeiger”, dessen Nutzer ebenso in den Genuß dieses Tickers kamen, gibt es einen eigenen Thread “Glückwunsch an das Duo Krücken/Werner vom Express”, Auszug:

    “Wir schimpfen oft über den EXZESS, aber das Ding (Ticker) war gaaanz großes Kino und braucht den Vergleich zu der Günther Jauch/Marcel Reif Überbrückungsmoderation beim “gefallenen Tor” in Madrid nicht zu scheuen! Unfassbar witzig, aber doch informativ! … und wenn ich mir an der Tanke ein HANUTA kaufe, wird das ab sofort eine ganz andere Bedeutung haben … Vielen Dank für die vergnüglichen Stunden!!!!”

  • Journalistenkollege Torsten Kleinz aus Köln bringt’s in seinem Notizblog trocken auf den Punkt: “Das ist Twitter-Journalismus”.


Update 26.05.08

Der Express-Ticker findet schon Nachahmer: Beim TSV München von 1860 wird heute bei einer außerordentlichen Aufsichtsratsitzung eventuell ein neuer Präsident bestimmt: “Verfolgen Sie die die Aufsichtsratssitzung am Montag im Live-Ticker ab 18 Uhr bei abendzeitung.de.

Update 27.05.08
Ticker-Fans (soll’s ja auch geben) kommen wieder auf ihre Kosten:

18.27 Uhr: Heute bringt die Brötchen ein anderer: Pressechef Jörg Krause höchst persönlich. Ein Journalisten-Kollege, der nicht genannt werden möchte: „Jetzt wollen sie sich einschleimen.“

18.26 Uhr: Ui! Schnittchen kommen! Belegte Brötchen – es gibt Käse und Wurst! Das gab es schon mal: Am 15. März 2007, als von Linde/Steiner/Wettberg gewählt wurden, wurden sie von den damaligen Geschäftsführer-Kollegen Stefan Ziffzer (inzwischen gechasst) und Stefan Reuter (noch im Amt) gebracht.

Mehr davon? Von 17.31 Uhr bis 0:28 Uhr wurde getickert.

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo