Multimedia 2008: Das „Parlameter“ des ZDF

Parlameter des ZDF (Screenshot)

Die Idee kam von Rufposten-Betreiber Matthias Eberl: Er bat einige Kollegen, die sich für multimediale Darstellungsformen interessieren, zum Jahresabschluss zu überlegen, welche Highligths in Sachen Video, Audio-Slideshow, Infografik o. ä. ihnen in den vergangenen zwölf Monaten besonders aufgefallen sind, und dazu ein paar Worte dazu zu schreiben.

Mir ist in Deutschland besonders das „Parlameter“ in der ZDF-Mediathek im Gedächtnis geblieben (laut Netzpolitk wohl im September online gegangen). Dieses von der Firma 4=1 gebaute Flash-Tool visualisiert das Abstimmungsverhalten der Bundestagsabgeordneten bei wichtigen Parlamentsentscheidungen von den Auslandseinsätzen der Bundeswehr bis zur Erbschaftssteuer. Dabei können die Nutzer nicht nur nachschauen, wie die Fraktionen und einzelnen Parlamentarier abgestimmt haben, sondern sich auch Gruppen nach bestimmten Filtern anzeigen lassen – also etwa das Abstimmungsverhalten nach Männern und Frauen, oder dasjenige kinderloser Parlamentarier aus dem Saarland oder bayerischer MdBs über 70.

Das Parlameter ist zwar in der ZDF-Mediathek eingesperrt, dafür verweisen die darin enthaltenen Porträts der Abgeordneten aber nach „außen“ auf deren Homepages und verraten dem interessierten Bürger gleich deren E-Mail-Adresse. Besonders hervorzuheben ist, dass das Parlameter bisher nicht das Schicksal anderer vielversprechend gestarteter, aber dann im Alltagstrott versandeter Projekte teilt. Seit dem Launch ist es mit den Daten zu weiteren Abstimmungen gefüttert worden.

Sollten mir in den nächsten Tagen noch weitere besonders bemerkenswerte Beiträge aus 2008 einfallen, trage ich die hier nach. Vor allem bin ich gespannt, was von anderer Seite nominiert wird.

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo