Zwiespalt beim Berliner Kurier

Ist das “Prozessjournalismus”? Der “Berliner Kurier” berichtet über den Zwischenfall bei der “Freiheit statt Angst”-Demonstration am 12.9.2009, bei der – wie auf einem im Netz kursierenden Video zu sehen ist – ein Mann ohne ersichtlichen Grund von Polizisten verprügelt wird. Zunächst nimmt die Berichterstattung des “Berliner Kuriers” den Leser für den Verletzten ein:

Ein kleiner Mann im blauen Shirt will die Dienstnummer eines Polizisten, von dem er einen Platzverweis bekommen hatte. Er lässt nicht locker, die Lage eskaliert und ganz zufällig filmt jemand alles.

Das Video wird vom “Kurier” in den Artikel eingebunden. Und – vermutlich nachträglich – noch ein zweites, später bekannt gewordenes.

Merkwürdig nur: Drei Monate davor taucht derselbe Typ mit seinem Rad auf der Demo am Flughafen Tempelhof auf. Dort zeichnen mehrere Kameras auf, wie dieser Kerl eine blonde Polizistin mit seinem Rad attackiert. (bei 2.32 min)

Erstaunlich vor allem, wie sich der Tonfall des Artikels innerhalb weniger Absätze ändert.

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo