Sueddeutsche.de linkt sich selber

Bietet euren Lesern Orientierung, setzt mehr sinnvolle Hyperlinks ein; so lautet eine der Faustregeln für guten Onlinejournalismus, die mitunter schon seit gut zehn Jahren – und nicht erst durch Jeff Jarvis – verkündet werden. Freilich sind die meisten Medien hierzulande immer noch sehr zurückhaltend was die Vernetzung insbesondere mit anderen Websites angeht.

Sueddeutsche.de setzt seit einigen Tagen konsequent Links innerhalb der eigenen Texte. Aktuelles Beispiel: in einem Kommentar von Heribert Prantl zum Koch-Rücktritt (“Roland Koch, der Unvollendete”) finden sich immerhin acht, wohlgemerkt nur interne, Links innerhalb des Textes. Gleich am Textanfang wird auf auf das Wort “Roland Koch” verlinkt, der Link zeigt dann alle bei Sueddeutsche.de vorhandenen Artikel zu dieser Person an; ich hätte hinter diesem Link eigentlich die Vita Roland Kochs vermutet. Als nächster Link taucht noch mal der Koch auf, diesmal gibt es alle Artikel in denen “Koch” eine Rolle spielt – am Ende natürlich auch Fernsehköche. Das ist einfach inkonsistent und irritierend.

Noch ein Beispielsatz aus diesem Prantl-Kommentar mit Link:

“Dass er in die CDU eine Lücke reißt, in der nun nur noch Leute wie der Stuttgarter Ministerpräsident Stefan Mappus stehen und eine bescheidene Figur abgeben, dürfte Roland Koch insgeheim durchaus befriedigen.”

Hier hätte man sich wohl Informationen über den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus erwartet – doch man erhält alle Artikel, in welchen alle Ministerpräsidenten eine Rolle spielen. Kurzum: Die offenbar automatisierten Links im Textkörper irritieren eher, als dass sie den Leser mit sicherer Hand zu relevanten Informationen führen. Da erwarte ich mir von einem Angebot wie Sueddeutsche.de einfach intelligentere Lösungen, so fühlt man sich eher an die unsäglichen Klickschindereien jenes Angebots in der Vergangenheit erinnert.

Mehr bei Onlinejournalismus.de:
Problemverbindung: News-Sites und externe Links

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo