Studie der FH Hannover zu iPad-Apps

Mittels einer Eyetrack-Untersuchung und einer anschließenden Befragung der 40 Studienteilnehmer verglich Professor Stefan Heijnk an der Fachhochschule Hannover vier deutsche iPad-Apps. Ein Teilergebnis: Die App der Tagesschau* liefert laut Studie bessere Textqualität als die Vergleichsapps der elektronischen Presse.

Von Stefan Heijink

Die Befragung der Teilnehmer meiner aktuellen Eyetracking-Studie Junge Leser und Zeitungs-Apps hat erste Ergebnisse geliefert: Die Tagesschau-App beispielsweise überzeugte im Wettbewerb mit den Apps von Frankfurter Rundschau, Hamburger Abendblatt und Hannoversche Allgemeine vor allem inhaltlich und erzielte mit der Note 1,7 den besten Wert in der Dimension “Textqualität”.

Eine ganze Reihe der Antworten aus den offenen Frage-Kategorien („Was fiel Ihnen besonders negativ auf? Was fiel Ihnen besonders positiv auf?“) weisen ebenfalls auf explizite inhaltliche Stärken der Tagesschau-App hin. So werden „gute Informationen in angemessenem Umfang“ registriert, zudem „die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen“ und dass neben Texten und Bildern „auch Videos und Hörfunkbeiträge angeboten werden“. Gelobt werden auch die „gute Bildqualität“ und die „gute Soundqualität“.

Allerdings: Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Im Navigationskonzept der App gibt es noch deutliches Optimierungspotenzial – hier schnitt die Tagesschau-App mit der Note 2,3 am schlechtesten ab. Fast alle in den offenen Frage-Kategorien kritisierten Mängel zielen auf Navigationskomponenten in der Tagesschau-App.

Medienpolitisch interessant: 29 Prozent der Befragten sagen, kostenpflichtige Zeitungs-Apps werden sich nicht verkaufen, weil es die kostenlose Tagesschau-App gibt. Allerdings sind die kostenlosen Apps anderer Printmedien ein wohl noch größeres Verkaufshemmnis: 45 Prozent sagen, dass sich die kostenpflichtigen Apps nicht verkaufen werden, weil es kostenlose Zeitungs-Apps gibt.

Die Präsentation mit weiteren Vorab-Ergebnissen zur FHH-Studie “Junge Leser und Zeitungs-Apps” gibt es hier als kostenlosen Download (Powerpoint). Die vollständigen Ergebnisse der Studie werden im Sommer 2011 veröffentlicht.


Der Beitrag erschien zuerst in Stefan Heijinks Blog zu seinem Buch “Texten fürs Web”, das im März in einer Neuauflage erscheinen soll.

Weitere Links

* Einzelne Mitarbeiter von onlinejournalismus.de sind oder waren für tagesschau.de tätig.

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo