Leserkommentare zwischen redaktionellen Texten

Ich weiß nicht, ob es vielleicht übertriebene Sorgfalt ist, aber wie NDR.de die Leserkommentare in journalistische Texte einbindet, halte ich für nicht gelungen.

Ein Beispiel: “Maschmeyer-Erpresser forderte 2,5 Millionen”: Vor dem letzten redaktionellen Absatz sind per Überschrift “Kommentare der NDR.de Nutzer:” in den Fließtext eingebunden; die Überschrift erscheint in der gleichen Schreibweise wie redaktionelle Zwischenüberschriften. Unter der Überschrift erscheint jeweils ein Leserkommentar auf deutlich vom redaktionellen Fließtext unterscheidbaren hellblauem Hintergrund. Der Nutzer bekommt einen Leserkommentar angezeigt, kann aber noch zwei weitere lesen (nach welchen Kriterien diese drei Leserkommentare ausgewählt wurden, erschließt sich mir nicht). Gut so? Nein, für mich stört es den Lesefluß enorm, das erscheint nicht nutzerfreundlich, das lenkt einfach beim konzentrierten Rezipieren des redaktionellen Textes ab; Information und Meinung verschwimmen mitunter. Am Ende des Textes diese Auswahl an Leserkommentaren (nach nachvollziehbaren Kriterien, etwa “die neuesten Kommentare”) zu platzieren wäre wohl sinnvoller.

  • Facebook
  • Twitter
  • StumbleUpon
  • Diigo