Archivierte Einträge für

Verlage sägen am eigenen Ast

Unser Kollege Matthias Spielkamp beschreibt bei Kress.de einen drohenden „Brain Drain“ in den Verlagen – als Folge der miserablen Bezahlung vieler freier Journalisten. Eine der vielen starken Passagen des Vortragsmanuskripts:

… alle Medien, auch die selbst ernannten Qualitätsmedien, von „FAZ“ über „Süddeutsche Zeitung“ bis hin zu den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, lassen sich ihre Zeitungen und Sendungen verdeckt von den PR-Abteilungen von Daimler und Siemens subventionieren. Wie ich darauf komme?

Bei knapp der Hälfte der freiberuflichen Journalisten reichen die Einnahmen aus journalistischer Arbeit nicht aus, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Wo kommt das Geld also her? Zu einem großen Teil aus PR-Aufträgen. Ohne sie könnten viele es sich überhaupt nicht mehr leisten, journalistisch zu arbeiten.

Matthias Spielkamp argumentiert, dass motivierte und engagierte Kollegen im Netz ein besseres Umfeld zum Betreiben von Journalismus finden und deshalb zunehmend der Verlagslandschaft den Rücken kehren. Als Beispiele hierfür nannte er Projekte wie Spot.us, ProPublica und Perlentaucher.

onlinejournalismus.de bei Facebook abonnieren

Wer die neuesten Beiträge von onlinejournalismus.de über sein Facebook-Account lesen möchte, kann es (unter anderem) über dieses Widget tun.

Alternativ gibt es auch Facebook-Fanseite.

Weitere Links

Rebrush bei Spiegel Online

Von SpOn vorab veröffentlichter ScreenshotFür heute Abend hat Spiegel Online einen Rebrush angekündigt – wie immer in der Vergangenheit geht man bei den Veränderungen am stilbildenden Layout zurückhaltend zu Werke (siehe Screenshot aus unserer Chronologie zu den ersten zehn Jahren des Onlinejournalismus.de von 2004). Wichtigste Änderungen laut Vorankündigung (mit Screenhots): Natürlich ein Schritt in die Breite, aber vor allem die Anordnung von weiterführenden Inhalten auf den Content-Seiten links der wieder in die Mitte gerückten Hauptspalte. Begründung: Am bisherigen Platz rechts würden sie übersehen.


Im Forum dürfen die Spiegel-Online-Nutzer ihre Meinung sagen. Die Eindrücke unserer Leser interessieren uns auch – bitte in den Kommentaren.

Update: Irgendwann so um 18 Uhr herum wurde der Hebel umgelegt. Bei Twitter diskutiert man sich unter den Hashtags #spon und #sponneu auch vor allem über Spaltenverlagerung und Breite und ärgert sich über nicht funktionierende Videos. Spiegel Online hat Teile der Nutzerdiskussion vorbildlich integriert und spielt Posts mit „#sponneu“ und Facebook-Kommentare auch auf seiner eigenen Seite aus.

Weitere Links

News von uns und anderen Fach-Websites im Überblick

Das Beispiel von Interactive Narratives – einer sehr empfehlenswerten US-Website, die neue Multimedia-Produktionen im Web vorstelllt – hat uns inspiriert: Auf dieser (Netvibes-)Seite gibt es die Feeds von onlinejournalismus.de (Artikel und Links) sowie von anderen maßgeblichen Fach-Websites, -blogs und Twitter-Accounts zu Onlinejournalismus, Multimedia und Web-Video-Journalismus u. a. im Überblick.

Im Gegensatz zur Seite von Interactive Narratives gibt es einen deutlichen deutschen Fokus. In nächster Zeit wird vielleicht noch der eine oder andere ergänzt (und gegebenfalls die Präsentation etwas angepasst), Vorschläge für Ergänzungen nehmen wir gern entgegen.

Außerdem haben wir einen Twitter-Feed für onlinejournalismus geschaltet (http://www.twitter.com/ojour_de). Dort gibt es automatisiert Hinweise auf neue Einträge auf unserer Seite und empfehlenswerte Links aus unserer täglich aktualisierten Delicious-Sammlung.

P.S.: Wir denken darüber nach, unsere Blog-Feeds auch bei Facebook einzuspeisen, wüssten aber gerne, ob sich der Aufwand für ein Fachpublikum lohnt. Ideen, Erfahrungen diesbezüglich gerne in die Kommentare posten.

Digital News Affairs im Live-Blog

Diskussion auf der Konferenz DNA (Foto: De Nieuwe Reporter)Am Mittwoch und Donnerstag wird hier live von der Konferenz „Digital News Affairs“ in Brüssel berichtet (Programm). Es bloggen die Journalismus-Dozenten Roy Mevissen und Jeroen van de Nieuwenhof sowie die Journalismus-Studenten Sanne Brand Paul Vereijken. Außerdem soll Konferenz-Fotos bei Flickr und kurze Video-Interviews bei YouTube geben.

Das Live-Blog ist abgeschlossen, lässt sich aber nun auch nachträglich lesen (per Klick auf den Play-Button).

Live-Blog von der Konferenz Digital News Affair

Logo der Konferenz Digital News AffairsAm 4. und 5. März findet in Brüssel die Konferenz Digital News Affairs statt – unter anderem mit Vordenker Jeff Jarvis, Video-Evangelist Michael Rosenblum und Katharina Borchert (Der Westen): An beiden Tagen gibt es bei onlinejournalismus.de dazu Berichterstattung im Live-Blog. Das Blog ist in englischer Sprache, denn es wird von vier Bloggern der niederländischen Website De Nieuwe Reporter bestritten und außerdem bei den Medien-Sites Journalism.co.uk (Großbritannien) und Mediakritiek.be (Belgien) abgebildet.

Im Rahmen der Konferenz wird auch der Concentra Award for Outstanding Videojournalism verliehen: Nominiert sind neben Videojournalisten-Beiträgen der Fernsehanstalten ZDF, Al Jazeera und VPRO auch ein Video der Zeitung Toronto Star und gleich zwei von Travis Fox (Washington Post).

Update: Hier ist das Live-Blog.

Neu an Bord

Philipp Dudek, bereits in der Vergangenheit Gastautor, hat sein taz-Blog Bildschirmtext zugemacht und möchte künftig Entdeckungen aus dem Grenzgebiet zwischen Online- und Offlinemedien hier kundtun.

Neue Kategorie: Technik

Onlinejournalismus hat ja immer mehr oder weniger mit Technik zu tun. In einigen Fällen beschäftigen sich unsere Beiträge aber intensiver mit Technik, ohne dass wir das durch unser bisheriges Kategoriensystem (siehe Tagcloud in der rechten Spalte) abdecken decken konnten – z. B. wenn es um die Vorstellung von digitalen Audiorrecordern oder validen Code geht. Für diese Themen gibt es jetzt die neue Kategorie Technik.

Natürlich soll nicht jeder Artikel in diese Kategorie eingeordnet werden, bei dem es etwa um Streaming oder Flash geht. Beim nachträglichen Verschlagworten einiger älterer Artikel in diese Kategorie sind mir auch wieder leise Zweifel gekommen, ob nicht die Unterscheidung in zwei neuen Kategorien (etwa „Ausrüstung“ und „Programmierung“) günstiger wäre. Aber das Kategoriensystem ist ohnehin nicht eindeutig, und jetzt probieren wir es erst mal so (Feedback willkommen).

Entsorgt wurde die Kategorie „Dossier“, in der sich vor allem Hinweise auf unsere älteren, meist in Kooperationen entstandenen Themenpakate fanden (Weblogs, Videojournalismus, 10 Jahre Onlinejournalismus, Barrierefreiheit). Da wir aber seit der Umstellung auf WordPress kleinteiliger arbeiten und keine neuen Dossiers entstanden sind, konnten wir uns von dieser Kategorie verabschieden. Die eine oder andere andere steht auf der Beobachtungsliste.

Wunschzettel für 2008

Onlinejournalismus 2008 (Foto: Stegers)

Letztes Jahr gab es einen Merkzettel mit den angekündigten Vorhaben der Redaktionen. Diesmal drehen wir den Spieß um: Was wollen wir 2008 im Onlinejournalismus sehen, damit es voran geht? Für einen Weihnachtswunschzettel sind wir zwar fast schon ein wenig spät dran, aber über gute Vorsätze zu Neujahr dürfen sich die Onlineredaktionen, Blogger, Video-Vorkämpfer und Bürgerjournalisten da draußen gerne jede Menge Gedanken machen. Wir bitten um Vorsatz-Vorschläge unten in den Kommentaren

(Und frohe Festtage wünschen wir unseren Lesern natürlich auch!)

Netzeitung: „Spaß als David gegen die Goliaths“

Michael Angele (Foto: Netzeitung | [M]: ojour)Warum hat die Netzeitung das Thema Video verschlafen? Wie geht es weiter nach der Trennung von der Readers Edition? Warum weist die Netzeitung ihre Reichweite nach wie vor nicht nach IVW aus? Und wie will die Redaktion gegen die Online-Offensiven der großen Medienhäuser bestehen? Fragen an Chefredakteur Michael Angele. Weiterlesen…

 1 2 »


onlinejournalismus.de beobachtet die Entwicklung des Journalismus im Internet.

onlinejournalismus.de wird mit WordPress betrieben (Theme: Modern Clix von Rodrigo Galindez).