Archivierte Einträge für Interna

Deutsche Medien bei Google+

Gestern Abend hat Google den Start von Seiten für Firmen, Marken etc. bei Google+ verkündet. Welche deutschen Medien sind schon mit offiziellen Seiten auf Google+ vertreten?

Weiterlesen…

(Kleiner) Sieg über “Bild”

Schreiben des Deutschen Presserats (Foto: Fiete Stegers)

“Der Beschwerdeausschuss kommt zu dem Ergebnis, dass BILD mit der Online-Berichterstattung unter der Überschrift “Galerie der Schande” gegen die in Ziffer 1 des Pressekodex festgeschriebene Wahrung der Menschenrechte verstoßen hat.” Worum ging es und warum ist die Sache noch nicht zuende?

Weiterlesen…

Relaunch

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

alles so schön neu hier, oder? Je nun, wir haben versucht unser Angebot dezent neu zu gestalten und hoffen, dass dies einigermaßen gelungen ist. Und wir werden – motiviert durch das neue Design – in Zukunft Ihnen hoffentlich wieder regelmäßiger Neuigkeiten und Ansichten zum Onlinejournalismus hier vermitteln. Weiterhin sehr willkommen sind Beiträge natürlich Gastautor/innen – gerne auch ganz spontan, wir sind da flexibel.

Aber jetzt schauen Sie sich erst mal die neue Umgebung hier an, über Ihre Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns sehr.

Bei dieser Gelegenheit: Zusätzlich zu den Einträgen auf dieser Seite gibt es unsere tägliche Linkschau zum Thema (Online-)Journalismus auf Delicious, die sich auch via Twitter oder über unsere Facebook-Seite abonnieren lässt.

Neuer Autor bei onlinejournalismus.de


Thomas Mrazek war so freundlich, mir einen Autorenzugang einzurichten, demnächst werde ich also in dieser Runde mitbloggen: Bernd Oswald, 36 aus München. Online-Journalist bin ich seit 2000, als ich als freier Mitarbeiter bei sueddeutsche.de anfing, das ich 2009 als Ressortleiter Nachrichten/Aktuelles verließ. Seither setze ich mich als freier Online-Journalist und -Trainer mit dem Medienwandel auseinander, der im Grunde genommen eine Medienrevolution ist: in technischer und ökonomischer Hinsicht, aber auch in Bezug auf das journalistische Berufsbild. Journalisten (vor allem in meinem Alter und aufwärts) müssen sich vor allem technisch fortbilden, das multimediale Geschichtenerzählen lernen und starke Teamplayer sein. Mein politisches Interesse kommt in meinem PIN-Blog zum Ausdruck, wo ich über Netzpolitik schreibe. Bis bald hier auf onlinejournalismus.de!

Zehn Jahre onlinejournalismus.de

10_jahre_ojour

Am 20. April 2000 um 4.53 Uhr war es soweit, onlinejournalismus.de erblickte als Studienprojekt von Roman Mischel und Jan-Peter Steppat, Journalistik-Studenten an der Universität Dortmund, das Licht der Online-Welt. Statt vieler Worte: Gehen Sie einfach mal auf Zeitreise, stöbern sie auf unserer Seite aus dem Jahr 2000 herum. Sie finden dort viele bekannte aber mittlerweile auch nicht mehr so bekannte Namen, die den Onlinejournalismus hierzulande wohl ein wenig mitprägten.

Ein Höhepunkt war für uns 2003 die Auszeichnung mit dem Grimme Online Award in der Kategorie Medien-Journalismus. Zehn Jahre Onlinejournalismus zelebrierten wir 2004 in einem umfangreichen Dossier. Seit Februar 2006 erscheinen wir im Blog-Format – onlinejournalismus.de 3.0 nannten wir es damals.

Freilich müssten wir noch viele – mitunter mühevoll recherchierte und multimedial aufbereitete – Artikel hervorheben. Wir sagen einfach nur Danke an alle Autoren, die für uns stets ohne Honorar tätig waren. Eure Arbeit hat den Journalismus im Netz auch vorangebracht.

21. April 2010: Die Online-Welt ist bunter und vielfältiger denn je, es gibt einige sehr gute Medienblogs (siehe etwa unser Netvibes-Angebot). Aber hier ist es spürbar ruhiger geworden. Wir sind alle gut beschäftigt. Wir überlegen uns, wie wir unser liebgewonnenes Magazin in Zukunft weiterführen. onlinejournalismus.de 4.0 braucht allerdings in jedem Fall noch ein wenig Zeit. Nichtsdestotrotz sind derweil Themenvorschläge, Ideen und Mitmacher/innen weiterhin herzlich willkommen.

Ausgezeichnete Audio-Slideshow

Glückwunsch an unserem Mitstreiter Matthias Eberl: Seine Audioslideshow “Außen ein Puff, innen die Hölle” über eine Münchener Bar (veröffentlicht bei sueddeutsche.de) ist als “beste Webreportage” 2009 vom Reporterforum geehrt worden.

(via Medium Magazin)


Mehr zum Thema Slideshows

onlinejournalismus.de bei Facebook abonnieren

Wer die neuesten Beiträge von onlinejournalismus.de über sein Facebook-Account lesen möchte, kann es (unter anderem) über dieses Widget tun.

Alternativ gibt es auch Facebook-Fanseite.

Weitere Links

News von uns und anderen Fach-Websites im Überblick

Das Beispiel von Interactive Narratives – einer sehr empfehlenswerten US-Website, die neue Multimedia-Produktionen im Web vorstelllt – hat uns inspiriert: Auf dieser (Netvibes-)Seite gibt es die Feeds von onlinejournalismus.de (Artikel und Links) sowie von anderen maßgeblichen Fach-Websites, -blogs und Twitter-Accounts zu Onlinejournalismus, Multimedia und Web-Video-Journalismus u. a. im Überblick.

Im Gegensatz zur Seite von Interactive Narratives gibt es einen deutlichen deutschen Fokus. In nächster Zeit wird vielleicht noch der eine oder andere ergänzt (und gegebenfalls die Präsentation etwas angepasst), Vorschläge für Ergänzungen nehmen wir gern entgegen.

Außerdem haben wir einen Twitter-Feed für onlinejournalismus geschaltet (http://www.twitter.com/ojour_de). Dort gibt es automatisiert Hinweise auf neue Einträge auf unserer Seite und empfehlenswerte Links aus unserer täglich aktualisierten Delicious-Sammlung.

P.S.: Wir denken darüber nach, unsere Blog-Feeds auch bei Facebook einzuspeisen, wüssten aber gerne, ob sich der Aufwand für ein Fachpublikum lohnt. Ideen, Erfahrungen diesbezüglich gerne in die Kommentare posten.

Wie nutzen Sie Soziale Netzwerke?

Für die Zeitschrift “Message” arbeite ich an einem Artikel zum Thema Soziale Netzwerke und Journalismus. Hierzu würde ich gerne Ihre Meinung hören (sofern Sie als Journalist tätig sind).

  • Wie nutzen Sie Soziale Netzwerke (wie etwa StudiVZ, Facebook, Xing, aber auch Twitter) für Ihre Arbeit (es muss sich nicht auf Recherche reduzieren)?
  • Was für Erfahrungen haben Sie damit gemacht?
  • Sind Sie selbst in Sozialen Netzwerken registriert und aktiv (es ist ja für das journalistische Arbeiten mit diesen Angeboten nicht zwingend notwendig Mitglied zu sein respektive überhaupt nicht möglich überall dabei zu sein)?

Antworten bitte per E-Mail an:
kontakt(at)thomas-mrazek.de
Gegebenenfalls hake ich noch mal nach. Der Artikel wird später hier veröffentlicht. Vielen Dank schon mal.

Wie Journalisten diese Netzwerke besser nicht nutzen sollten, ist im Artikel “Deckname Moser” nachzulesen.

Live-Blog von der Konferenz Digital News Affair

Logo der Konferenz Digital News AffairsAm 4. und 5. März findet in Brüssel die Konferenz Digital News Affairs statt – unter anderem mit Vordenker Jeff Jarvis, Video-Evangelist Michael Rosenblum und Katharina Borchert (Der Westen): An beiden Tagen gibt es bei onlinejournalismus.de dazu Berichterstattung im Live-Blog. Das Blog ist in englischer Sprache, denn es wird von vier Bloggern der niederländischen Website De Nieuwe Reporter bestritten und außerdem bei den Medien-Sites Journalism.co.uk (Großbritannien) und Mediakritiek.be (Belgien) abgebildet.

Im Rahmen der Konferenz wird auch der Concentra Award for Outstanding Videojournalism verliehen: Nominiert sind neben Videojournalisten-Beiträgen der Fernsehanstalten ZDF, Al Jazeera und VPRO auch ein Video der Zeitung Toronto Star und gleich zwei von Travis Fox (Washington Post).

Update: Hier ist das Live-Blog.

 1 2 3 4 »


onlinejournalismus.de beobachtet die Entwicklung des Journalismus im Internet.

onlinejournalismus.de wird mit WordPress betrieben (Theme: Modern Clix von Rodrigo Galindez).