Archivierte Einträge für Politik

Die Preisträger des Grimme Online Awards 2009

… werden heute Abend bei der Preisverleihung in Köln bekanntgegeben. So zumindest der Plan.

Hier ist die Liste der nominierten Websites.

Nachtrag, 22:30 Uhr

Und hier die Preisträger:

Information: Carta, Blog von Jens Weinreich, ZDF Parlameter

Wissen und Bildung: Design Tagebuch

Kultur und Unterhaltung: Krimi-Couch.de, TOM und das Erdbeermarmeladebrot mit Honig

Spezial: Byte FM

Publikumspreis: Wissen macht Ah!

Die Jury hat eine gute Auswahl getroffen: Parlameter und Jens Weinreich haben wir bei onlinejournalismus.de auch in hohen Tönen gelobt, besonders freut mich darüber hinaus die Ehrung für das häufig von mir zitierte Design Tagebuch. Carta taucht bei uns auch häufiger auf – da ist aber sicher noch Raum nach oben. Und Byte FM kann ich zum Reinhören nur empfehlen. Der unbekannte Rest lohnt sich dann sicher auch zu entdecken.

Darf ein Politik-Redakteur bei Facebook lästern?

Darüber, wie offenherzig Nutzer von sozialen Netzwerken mit privaten Informationen umgehen und welche Folgen das haben kann, berichten Journalisten immer wieder (Beispiel-Klassiker: Party-Foto zerstört Bewerbungschancen). Wie sie sich selbst verhalten, wenn sie bloggen, twittern oder sich bei Facebook tummeln, haben sie aber noch kaum diskutiert.

Warum wir das aber sollten, habe ich bei dnews.de aufgeschrieben. Stephen Myers hat sich bei Poynter Online vor einiger Zeit noch ausführlicher Gedanken gemacht.

“Global Media Forum” der Deutschen Welle

Javier Solana und Howard Rheingold – das ist schon eine Rednermischung. Außer den beiden gibt es noch zahlreiche weitere Veranstaltungen bei der von Deutschen Welle (DW) vom 3. bis 5. Juni in Bonn veranstalteten Konferenz. “Konfliktprävention im Multimedia-Zeitalter” lautet der Obertitel.

Die Leitfragen:

Hat der Wandel von Technologie und Anwendung einen Einfluss darauf, wie in den Medien über Konflikte berichtet wird? Oder beeinflusst er unmittelbar die Art, wie ein Krieg geführt wird? Wie sieht der Einfluss auf friedensbildende Maßnahmen und Strategien der Konfliktvermeidung aus? Welches sind die größten Herausforderungen der internationalen Medien im Rahmen dieser technologischen Veränderungen? Wie haben sich die Erwartungen der Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer verändert – und wie können diese im digitalen Zeitalter am besten angesprochen werden?

Im Rahmen der Konferenz werden werden auch die Sieger-Blogs der von der DW veranstalteten BOBs 2008 ausgezeichnet.

Gegen Bezahlung: DerWesten lässt das Höschen runter

derwesten_kommunalwahl

Auf der verzweifelten Suche nach Erlösquellen ist Netz-Medien mitunter kein Mittel zu schade. DerWesten wirbt bei Parteien mit einem dubiosen Angebot. Weiterlesen…

Facebook-Rede: CNN macht’s nochmal

Wer es bei der Präsidenten-Vereidigung verpasst hat: CNN überträgt heute die erste Rede Obamas zur Lage der Nation noch einmal nach dem gleichen Muster, das heißt, in Kooperation mit Facebook. Die User können mit ihren persönlichen Freunden oder sämtlichen Facebook-Nutzern sowie CNN-Personal chatten. Beginn der eigentlichen Rede ist um 21 Uhr EST (3 Uhr unserer Zeit).

Zur Stunde haben 246.613 Facebook-Nutzer ihre Teilnahme angekündigt, weitere 92.267 haben in ihrem Profil markiert, dass sie vielleicht teilnehmen. Wer keine explizite Einladung bekommen hat: “Gäste dürfen Freunde zu dieser Veranstaltung mitbringen.” Oder einfach den CNN-Livestream auswählen und vorher bei Facebook einloggen.

Obama und der Amtseid im Web

Screenshot SpOn
Zur Inaugurationszeremonie in Washigton haben ja alle Nachrichtensites groß aufgefahren. Ein paar subjektive Eindrücke: Spiegel Online hat wieder mal ein Liveblog (gut) von vor Ort (besser), für dieses aber immer noch keinen RSS-Feed (unverständlich) und eine seltsame Dachzeile (noch viel unverständlicher).

Die User mitreden lassen

Screenshot BBC Stream zur Inauguration Barack ObamasDer Livestream der BBC war bis auf einen kurzen Aussetzer exzellent, außerdem mit Reporter- und User-Kommentaren (u. a. via Twitter) verbunden. CNN integrierte Facebook-Kommentare bei seinem Stream.

Interessant, aber unverständlich fand ich den “Scroll-Strahl” des Vorab-Features “The Preparers” bei der Washington Post, die dafür Vuvox einsetzen.

Was war sonst gut, was schlecht? Andere Eindrück gerne in die Kommentare.

Nachträge, 21.01.2008:
Poynter hat Screenshots von US-Websites gesammelt (1, 2, 3). Thomas Knüwer ist von CNN und der neuen Website des Weißen Hauses begeistert. Spaß macht mir “Faces in the crowd” der Washington Post (gefunden in der Linksammlung von tagesschau.de). Soundphotographer.de bespricht weitere Multimedia-Beiträge zum Thema.

Blogs, Politik und Journalismus in Deutschland

Brauchen Blogger den Mainstream? In der vorherigen Ausgabe der Medienzeitschrift Message wurde eine kommunikationswissenschaftliche Studie der Uni Leipzig veröffentlicht (Text als PDF). Sie hatte deutsche Blogs auf politische Inhalte untersucht (zum einen populäre Weblogs ausführlich, zum anderen mittels Analyse von Suchmaschinen-Ergebnissen, Untersuchung im Sommer 2008 – also für wissenschaftliche Verhältnisse geradezu brandneu). Zentrale Thesen waren: Viele Blog-Inhalten bauten auf den traditioneller Medien auf, wären mithin ohne diese nicht möglich. Politik sei ein Randthema in Blogs.

In der aktuellen Message-Ausgabe reagieren darauf Johnny Haeusler (Spreeblick), Stefan Niggemeier (Medienjournalist & -blogger), Lukas Heinser (Blog Coffee & TV) und Johannes Boie (bei Bloggern wenig beliebter SZ-Autor). Auch ich wurde Ende Dezember um meine Meinung gebeten. Hier ist sie.
Weiterlesen…

Multimedia 2008: Das “Parlameter” des ZDF

Parlameter des ZDF (Screenshot)

Die Idee kam von Rufposten-Betreiber Matthias Eberl: Er bat einige Kollegen, die sich für multimediale Darstellungsformen interessieren, zum Jahresabschluss zu überlegen, welche Highligths in Sachen Video, Audio-Slideshow, Infografik o. ä. ihnen in den vergangenen zwölf Monaten besonders aufgefallen sind, und dazu ein paar Worte dazu zu schreiben.

Mir ist in Deutschland besonders das “Parlameter” in der ZDF-Mediathek im Gedächtnis geblieben (laut Netzpolitk wohl im September online gegangen). Dieses von der Firma 4=1 gebaute Flash-Tool visualisiert das Abstimmungsverhalten der Bundestagsabgeordneten bei wichtigen Parlamentsentscheidungen von den Auslandseinsätzen der Bundeswehr bis zur Erbschaftssteuer. Dabei können die Nutzer nicht nur nachschauen, wie die Fraktionen und einzelnen Parlamentarier abgestimmt haben, sondern sich auch Gruppen nach bestimmten Filtern anzeigen lassen – also etwa das Abstimmungsverhalten nach Männern und Frauen, oder dasjenige kinderloser Parlamentarier aus dem Saarland oder bayerischer MdBs über 70.

Das Parlameter ist zwar in der ZDF-Mediathek eingesperrt, dafür verweisen die darin enthaltenen Porträts der Abgeordneten aber nach “außen” auf deren Homepages und verraten dem interessierten Bürger gleich deren E-Mail-Adresse. Besonders hervorzuheben ist, dass das Parlameter bisher nicht das Schicksal anderer vielversprechend gestarteter, aber dann im Alltagstrott versandeter Projekte teilt. Seit dem Launch ist es mit den Daten zu weiteren Abstimmungen gefüttert worden.

Sollten mir in den nächsten Tagen noch weitere besonders bemerkenswerte Beiträge aus 2008 einfallen, trage ich die hier nach. Vor allem bin ich gespannt, was von anderer Seite nominiert wird.

“Öffentlich-rechtlich-industrieller Komplex”

Morgen warnt die “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung” laut dpa in einem Artikel vor einem “öffentlich-rechtlich-industriellen Komplex”. Mein Tipp: Nach der Konstruktion der “elektronischen Presse” beziehungsweise der “Enteignung der freien Presse” eine neue Schlagwort-Konstruktion von “FAZ”-Medienredakteur Michael Hanfeld.

Es geht natürlich um den 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag, den die Ministerpräsidenten dieser Tage unterzeichnet haben (Fassung vom 22. Oktober als PDF).

Update, 21.12.2008
Der Text ist online: “Die fetten Jahre kommen”. Passend auch die Zwischenüberschrift: “Intensives Lobbying”.

re:publica 2009: “Shift Happens”

Die Web-Konferenz findet – wieder mit einem schönen Untertitel – vom 1. bis zum 3. April 2009 in Berlin statt. Neben der Kalkscheune stehen noch weitere Tagungsorte zur Verfügung, so dass diesmal Platz für alle Interessenten da sein sollte (hier die offizielle Ankündigung).

Mehr zu früheren Ausgaben der re:publica bei onlinejournalismus.de.

 « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 »


onlinejournalismus.de beobachtet die Entwicklung des Journalismus im Internet.

onlinejournalismus.de wird mit WordPress betrieben (Theme: Modern Clix von Rodrigo Galindez).