Archivierte Einträge für Usability

World Usability Day

Unter diesem etwas hochtrabenden Titel finden am 13. November in mehreren deutschen Städten Vorträge und Workshops statt. Das Programm in Hamburg klingt solide und auch für Onlinejournalisten interessant. In Berlin geht’s um “Usability im Web 2.0″, während in anderen Städten beispielsweise die Nutzerfreundlichkeit der Verpackungsindustrie im Fokus steht. Der Eintritt ist zumindest in Hamburg und Berlin frei.

(via P. Jebsen/DJV)

New York Times auf Wahlkampfreise


Blog-Besitzer Lukas Heinser wies uns auf “Road to November” hin. Die Wahlkampf-Reportage-Reise der “New York Times” ist heute mit einer Folge in San Francisco gestartet. Im verbleibenden Monat sind die NYT-Reporter unterwegs zur Westküste und berichten mit Texten, Fotos, Videos etc. „Meiner Meinung nach ist das Onlinejournalismus, wie er sein sollte“, meint Lukas Heinser. Also ein klarer Fall für die Kategorie Beispielhaft?
Weiterlesen…

Multimediales Feuilleton oder Deutschstunde mit der FAZ


Screenshot “FAZ Lesesaal”Der “F.A.Z Lesesaal” ist für den Grimme-Online-Award nominiert. Das multimediale Lesekreis-Angebot der Frankfurter Intellektuellenpostille in der Kurzkritik.

Weiterlesen…

ARD-Mediathek startet mit Testversion

ARD-Mediathek (Screenshot) | [M]: ojour.de

Still und leise – nicht mal eine Pressemeldung wurde herausgegeben – startete die ARD an diesem Wochenende ihre Mediathek, zu finden unter: www.ardmediathek.de. Die Seite ist mit einer roten Banderole versehen: Testversion. So lässt etwa die Übersichtlichkeit noch zu wünschen übrig. +++ Update 19.05.08 +++
Weiterlesen…

N24.de, Relaunch

Screenshot des Mediencenters von N24.de

Der TV-Nachrichtensender N24 hat heute in den frühen Morgenstunden seine überarbeitete – oder besser: völlig neue – Website veröffentlicht. Der Ansatz ist zumindest in Deutschland etwas völlig anderes, für einen Fernsehsender aber möglicherweise naheliegend: Der Kern des Informationsangebots besteht aus Videos.

Weiterlesen…

Wenn es die IVW nie gegeben hätte, dann…

(bitte in den Kommentaren vervollständigen)

Gut gemeintes Kyrill-Special

Zum Jahrestag des (für deutsche Verhältnisse verheerenden) Wintersturms “Kyrill” hat der Der Westen sein erstes (mir bekanntes) umfangreiches Dossier aus Texten und einem Multimedia-Special veröffentlicht. Im Dossiers spiegelt sich im Kleinen wieder, was wir von Der Westen im Ganzen kennen: einige gute Ideen, hier und da Experimentierfreude, aber in der Umsetzung dann doch (noch) nicht so wirklich gelungen. Weiterlesen…

Schlagwort-Stuß: zeit.de/themen

Tags sind meiner Meinung nach als zusätzliche Möglichkeit zum Informationsmanagement grundsätzlich sehr sinnvoll – und auch Tagclouds würde ich nicht als überflüssige Spielerei schmähen, wie es mancher tut. So gibt die Tagcloud in der rechten Spalte von onlinejournalismus.de nicht nur einen schnellen Zugriff bei der thematischen Suche nach Artikeln, sondern zeigt neuen Nutzern auch gleich, was hier generell die thematischen Schwerpunkte sind.

Der Themenbrowser bei Zeit.de zeigt hingegen, wie man es nicht machen sollte. Über die Schlagworte kann man sich zwar immer weiter ins Detail klicken – aber erst auf der letzten Stufe werden auf einmal überraschend Artikel angezeigt, ohne dass klar wird, welchen Einfluss die jeweilige Auswahl des Nutzers hatte. Ob sich wirklich so viele User für den Unterpunkt “Verkehrsdelikte” interessieren? Eine thematische Gewichtigung ist auch nicht erkennbar. Dafür kann man sich die variable Tag-Teil-Wolke bildschirmfüllend anzeigen lassen – dann ist der Überraschungseffekt besonders groß …

Screenshot: Themenbrowser bei Zeit.de

Mehr bei onlinejournalismus.de:

Amazonien mutimedial bei SpOn

Bei Spiegel Online gibt es ein umfangreiches, von Dominik Baur produziertes Multimedia-Special über das Amazonasgebiet: Die Weltklimaanlage. Eine Kurzkritik:

  • Das Teil ist mit Flash produziert und von der Anmutung her einer animierten Bilderstrecke/Soundslides-Produktion sehr ähnlich. Das bringt allerdings auch Nachteile – s. u.
  • schöne, große Fotos
  • Video-/O-Ton-Sequenzen nicht zu lang und nicht zu kurz
  • Den Nutzern wird geraten, den Ton anzustellen. Bei den Video-/Interviewsequenzen ist das natürlich notwendig. Die Foto-Ton-Sequenzen wirken aber nur da, wo Hintergrundmusik eingesetzt wird; die sonst benutzte Atmo finde ich zu schwach.
  • Die Steuerung ist einfach zu durchschauen. Aber was fehlt und meiner Meinung nach dringend benötigt würde: Eine klar beschriftete Kapitel-Navigation. Über die Timeline lässt sich zwar vor und zurückspringen – aber man erfährt über die Foto-Thumbnails nicht wirklich, wo man hingelangt. So kann man von dem lineraen Raster kaum abzweigen.
  • Zwischendurch gibt es relativ lange Texte zu lesen. Bitte die Textblöcke etwas kürzen (oder auf mehrere Tafel aufteilen) und das mit Absätzen und größerer Schrift lesbarer machen.
  • Oder wären solche lange Textpassagen besser mit einem Off-Sprecher gelöst? Ich bin mir nicht ganz sicher. Vielleicht, wenn man den Sprecherkommentar als Nutzer an- und abschalten könnte.

P.S.: Ach, und auf Tafel 15 bitte noch mal korrigieren: “Nicht 6400, sondern 6400 Kilometer lang“ – da ist irgendetwas falsch.

ZDF-Mediathek: 100 Sekunden, Deep Links

Das ZDF hat zur IFA seine überarbeitete (und offline kräftig beworbene) Mediathek live geschaltet. Was ich auf den ersten Blick vermisse: Anscheinend kann man keine Deep Links auf einzelne Videos setzen. So hätte ich hier gerne auf das ebenfalls neue Format “Heute 100 SEC” verwiesen, ein kompakter Nachrichtenüberblick, mit dem man mit dem entsprechenden Angebot der Tagesschau gleichzieht (allerdings ohne Download-Möglichkeit).

Auch die Menü-Struktur ist nicht vollkommen selbsterklärend. Dafür kann man zu den Video-Beiträgen einen RSS-Feed abonnieren – wobei nicht erklärt wird, was dieser denn beinhaltet: neue Einträge der Mediathek insgesamt? Oder der jeweils ausgewählten Sendung?

DWDL lobt das große Bildformat und kritisiert das kleine Videoangebot: zu wenig fiktionale Inhalte, zu viel Überflüssiges (Morgenmagazin, Standbild-Strecken zu Sendungen).

Die FR berichtet:

ZDF-Intendant Markus Schächter hatte dazu eine spannende Zahl: Das Online-Angebot der “heute”-Sendung sei im vergangenen Monat gerade einmal 4,7 Millionen Mal abgerufen worden und liege damit nur auf dem zwölften Platz – weit hinter “Spiegel Online” und anderen viel erfolgreicheren Verlegerseiten. Doch der Aufritt der Sender auf der IFA lässt vermuten, dass es bei so marginalen Zahlen nicht bleiben soll.

 « 1 2 3 4 5 6 »


onlinejournalismus.de beobachtet die Entwicklung des Journalismus im Internet.

onlinejournalismus.de wird mit WordPress betrieben (Theme: Modern Clix von Rodrigo Galindez).