Archivierte Einträge für Video

Öffentlich-rechtlich via BitTorrent

Die Kollegen von tagesschau.de stellen ein Projekt des norwegischen öffentlich-rechtlichen Senders NRK vor, der seine Sendung “Nordkalotten 365″ via BitTorrent verbreitet, und der ARD-Generalsekretärin Verena Wiedemann die Frage, wie so etwas in Deutschland gesehen wird.

US-Wahlkampf / sueddeutsche.de

Mal was anderes: sueddeutsche.de macht an diesem nachrichtenarmen Tage wie die gesammelte Konkurrenz mit dem “Super Tuesday” im US-Vorwahlkampf auf. Allerdings nicht mit einem Nachrichtenstück, sondern mit einem neuen “Videoblog” (Eigenbezeichnung), das eigentlich aber eher ein klassisches Korrespondentengespräch mit den SZ-Vertretern in Washington ist.

Leider sind die beiden Herren sichtlich nicht kameragewohnt, der hallige Ton und die über Lautsprecher zugeschaltete Telefoninterviewer-Stimme verleiten zum Abschalten. Außerdem gibt es derzeit offenbar noch keine Möglichkeit, das Videoblog auch als Podcast zu abonnnieren. “Daher mein Appell: Weiter machen – aber Profis ans Werk lassen, damit die Videos neben der Vermittlung von Informationen auch einfach schön anzuschauen sind”, heißt es in einem Nutzerkommentar.

Mehr:

Videos verbreiten

Theoretisch sollte das Internet mittlerweile ein Paradies für unabhängige Produzenten sein. Mehrere Hundert Plattformen buhlen um die Gunst der Produzenten und locken sie mit Specials, Kanälen oder finanzieller Vergütung. Doch im Normalfall reicht eine Plattform längst nicht aus, um eine signifikante Reichweite aufzubauen.

schreibt Bertram Gugel in seinem Blog “Digitaler Film”.

Die technische Distribution einer Webisode oder eines Videoblogs über alle Quellen und Kanäle hinweg ist aufwendig und erfordert einiges an konzeptioneller Überlegung sowie Abstimmungsarbeit zwischen den verschiedenen Diensten.

Deshalb liefert “Digitaler Film” eine ausführliche Anleitung, wie man seine Videos am besten über verschiedene Plattformen wie YouTube & Co, die eigene Website und als Podcast verbreitet.

Klassentreffen: re:publica’08 Anfang April in Berlin

Unter dem Titel “re:publica’08: Die kritische Masse” findet vom 2. bis 4. April 2008 zum zweiten Mal ein Treffen von Bloggern und anderen Netzbewohnern in Berlin statt. Fiete Stegers bezeichnete die erste re:publica 2007 bei Tagesschau.de als “großes Klassentreffen, Bestandsaufnahme und Ideenschmiede der Szene”.

In der Pressemitteilung zur “re:publica’08″ heißt es: “Das Konferenz-Motto “Die kritische Masse” steht für verschiedene Seiten des gleichen Komplexes: Das Internet und neue Kommunikationsformen werden immer mehr in das Leben der Menschen integriert. Web 2.0-Anwendungen entwickeln sich zu Selbstläufern. Und zum anderen steht auch die Fähigkeit der Masse zur Kritik im Zentrum des dreitägigen Events.”

Die Besucher können laut den Veranstaltern, Spreeblick und newthinking communications,
vermutlich zwischen fast 100 Vorträgen, Diskussionen und Workshops auswählen. Das Programm verspricht einige sehr attraktive Inhalte: Datenschutz im Web 2.0, Zukunft der Social Networks, Qualitätsdebatte Blogs vs. Journalismus?, Miez – Über Sinn und Unsinn von Katzencontent, Porno 2.0, Placeblogging und Stadtwikis, Geld verdienen mit Blogs – reloaded (leider ohne Don Alphonso aber dafür mit Johnny Haeusler, Robert Basic und Sascha Lobo), Was dürfen wir bloggen? Recht im Web 2.0, Abgeordnetenwatch, Plagiarismus 2.0, Was ist öffentlich-rechtlich im digitalen Zeitalter? Die Internet-Strategie der ARD im Realitätscheck.

Mehr unter: www.re-publica.de

N24.de, Relaunch

Screenshot des Mediencenters von N24.de

Der TV-Nachrichtensender N24 hat heute in den frühen Morgenstunden seine überarbeitete – oder besser: völlig neue – Website veröffentlicht. Der Ansatz ist zumindest in Deutschland etwas völlig anderes, für einen Fernsehsender aber möglicherweise naheliegend: Der Kern des Informationsangebots besteht aus Videos.

Weiterlesen…

Onkel Wickert macht jetzt Internet

Wir lassen mal einfach so stehen, was diese Ankündigung für den Erfolg eines angekündigtes Portal, das laut Eigenwerbung “hochwertige journalistische Inhalte mit einer völlig neuen Informationslogik und innovativen Web-2.0-Elementen kombiniert”, bedeuten mag:

Ex-Tagesthemen-Anchorman Ulrich Wickert will das 40-köpfige Redaktionsteam des neuen Nachrichtenportals Zoomer.de unterstützen. Die Plattform soll journalistische Kompetenz und die Interessen einer jungen Zielgruppe zusammenbringen, die sich ganz selbstverständlich im Internet bewegt. Wie der “Tagesspiegel” berichtet, will Wickert an der Arbeit in der Redaktion teilnehmen, mit Online-Redakteuren diskutieren und später regelmäßig Videokommentare zu Politik oder Alltagsthemen einbringen.

fasst die Internet World ein Interview des (Holtzbrinck-)Tagesspiegels zum Thema zusammen.

Ob er sich zuvor mit Jens Jessen unterhalten hat, der als so ziemlich erster videobloggender deutscher Journalist gesteigerte Aufmerksamkeit bei den Kollegen der klassischen Medien erhalten hat? Matussek auf jeden Fall schon:

Ich kenne Matthias Matussek gut, habe mir seine Videoblogs hin und wieder angeschaut. Das passt zu ihm. Ich bin vielleicht weniger krawallig, sondern eher ironisch veranlagt.

Den Tagesthemen hält Wickert aber als Zuschauer die Treue, sagt er.

N24.de (noch nicht) relauncht

N24 hat einen umfangreichen Relaunch vor und wirbt dafür mit einer dicken Anzeige im gedruckten Spiegel (22.01.2008). Noch ist aber wohl noch nichts passiert.

Wie es werden soll, erfährt man in diesem Video im May-Blog von N24-Moderatorin Michaela May (das ist die, bei der die Kommentatoren im Blog Autoren genannt werden), das auch einige Screenshots zeigt. Stichworte: mehr Kommentarmöglichkeiten für Nutzer, die auch direkt eigenes Bild- und Video-Material zu Nachrichtenthemen hochladen können. Vor allem will N24 seine Bewegtbildinhalte in den Vordergrund der Site stellen und in einer Mediathek, die “Mediacenter” heißen wird, zusammenfassen. Versprochen werden auch Download-Möglichkeiten für die Inhalte (endlich Flugzeugträger-”Dokumentation” unterwegs anschauen!).

Update:
Inzwischen ist der Relaunch da. Mehr dazu von Roman Mischel.

Online-Langfassungen bei 3sat

Das Computer/Technik-Magazin “Neues” bietet Experten-Interviews, die für die Sendung auf 3sat geführt werden, auf seiner Website und im Podcast teilweise als Langfassung an (Hinweis von Markus Beckedahl). Ein viel zu selten genutzter Ansatz, bei dem man auch über die Verwendung des Windows-Media-Format auf der Website (nicht im Podcast) leichter hinwegsehen kann …

Gut gemeintes Kyrill-Special

Zum Jahrestag des (für deutsche Verhältnisse verheerenden) Wintersturms “Kyrill” hat der Der Westen sein erstes (mir bekanntes) umfangreiches Dossier aus Texten und einem Multimedia-Special veröffentlicht. Im Dossiers spiegelt sich im Kleinen wieder, was wir von Der Westen im Ganzen kennen: einige gute Ideen, hier und da Experimentierfreude, aber in der Umsetzung dann doch (noch) nicht so wirklich gelungen. Weiterlesen…

Video-Equipment, Tipps

In drei kurzen Artikeln hat Andy Dickinson zusammengefasst, welches Equipment er Redaktionen zurzeit empfehlen würde, wenn sie auf den Video-Zug aufspringen wollen und dafür überschaubare Summen ausgeben möchten:

 « 1 2 3 ... 7 8 9 10 11 12 13 ... 20 21 22 »


onlinejournalismus.de beobachtet die Entwicklung des Journalismus im Internet.

onlinejournalismus.de wird mit WordPress betrieben (Theme: Modern Clix von Rodrigo Galindez).