Wikipedia: „Wichtig ist einer, der anfängt“

Wikipedia zwischen Hausaufgabenhilfe, Sexipedia und Weltkulturerbe – unsere Gastautorin Gabriele Hooffacker berichtet von der WikiConvention.
Weiterlesen …

Zeitgemäße App: Schönheit und Selbstbeschränkung

Sie wird Bildergalerien enthalten! Bildergalerien! Es wird eine Suchfunktion geben! Eine Suchfunktion! Und obendrein hier und da Links zu Multimedia und weiterführenden Informationen – teilweise sogar ins wilde Internet außerhalb der eigenen Website. Nein, wahnsinnig innovativ klingt es nicht, was die aufgebotenen fünf Herren und eine Dame von der “Zeit” bei der Vorstellung der neuen App fürs iPad zu verkünden haben. Warum die App doch zeitgemäß ist.

Weiterlesen …

Wikis im Journalismus: Redaktionsorganisation neu gedacht

Mann und Frau mit Schreibmaschinen

Auch zehn Jahre nach Gründung der Wikipedia stehen viele Journalisten dem Begriff “Wiki” noch ratlos gegenüber: Wikipedia, WikiLeaks, GuttenPlag Wiki? Viel wird geschrieben, und manchmal erschreckend wenig gewusst. Zum Beispiel: dass sich Wikis auch in der Redaktionsorganisation nutzen lassen. Unser Gastautor Florian Siebeck hat sich in seiner Diplomarbeit praxisnah mit dem Thema beschäftigt.

Weiterlesen …

Datensparsamer Like-Button gefällt Facebook nicht

Heise.de hat gestern über eine selbstentwickelte, datenschutzfreundliche Variante des Facebook-Like-Buttons berichtet, die auf Heise.de im Einsatz ist. In dieser Variante muss der Like-Button vom Nutzer erst durch einen Klick aktiviert werden, bevor er tatsächlich angeklickt werden kann. Erst nach der Aktivierung werden Nutzerdaten an Facebook übertragen, was sonst in jedem Fall stattfindet. Wem die Übertragung nichts ausmacht, kann den Gefällt-Mir-Knopf auch in persönlichen Voreinstellungen dauerhaft aktivieren und spart sich den Klick.

Heise.de stellt Dritten den Code seiner Variante zur Verfügung und hat nach eigenen Angaben schon rund 500 Anfragen von interessierten Website-Betreiber erhalten.

Statt dass sich Facebook aber über diese Weiterentwicklung freut, die genau den Punkt aufgreift, den das Unabhängige Datenschutzzentrum Schleswig-Holstein bei Facebook als Verletzung deutschen Datenschutzrechtes deutet, reagiert das Unternehmen genau entgegengesetzt: Heise.de habe mit seiner Konstruktion den Like-Button nachgeahmt, was aber in den Facebook-AGB verboten sei. Sollte Heise.de nicht aufhören, könne Facebook Heise.de auf eine schwarze Liste setzen, das heißt, die Inhalte der Website könnten nicht mehr über Facebook verteilt werden.

Update:

Die Debatte über die Debatte im Netz – sechs Thesen

Die Debatte um den Wert der Debatte im Netz wird vor allem von Menschen geführt, die offenbar selber nicht an Debatten im Netz teilnehmen, sagt unser Gastautor Dirk von Gehlen. Zur Klärung hat er deshalb sechs Thesen zur Debattenkultur im Netz publiziert.

Weiterlesen …

Openleaks: Wettkampf um Whistleblower

Openleaks geht in den Testbetrieb, die taz und der Freitag sind dabei. Doch auf der neuen Leaking-Plattform müssen sie mit NGOs um vertrauliche Informationen konkurrieren. Müssen sich die Medien von ihrem Exklusivitätsanspruch verabschieden, wenn sie im digitalen Wettkampf um die Gunst der Whistleblower mithalten wollen?

Weiterlesen …

Medien-Journalismus.de: Gehetze im Netz

Collage: onlinejournalismus.de Die Mediendienste im Web liefern sich ein Wettrennen um Nachrichten aus der Branche. Analyse und Einordnung bleiben dadurch häufig auf der Strecke. Dennoch sind die Angebote ein Gewinn für den Medienjournalismus. Weiterlesen …

Spickzettel für das Schreiben fürs Netz

Von Claus Hesseling

Spickzettel (engl. “Cheat sheets”) sind eine praktische Sache. Für meine Trainings zum Thema “Texten für das Internet” habe ich folgende DIN A5 Schnellübersicht erstellt, die praktischerweise in kaffeefleckensichere Plastikfolie laminiert und direkt neben den Computer platziert werden kann (Download).

Einige Themen:

  • Wie schreibe ich einen Teaser?
  • Was kommt in die Überschrift?
  • Was muss ich beim Thema SEO beachten?
  • Welche Internet-Textformen gibt es?
  • Und wie verlinke ich richtig bei Facebook und Twitter?

Das Ganze steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

Relaunch

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

alles so schön neu hier, oder? Je nun, wir haben versucht unser Angebot dezent neu zu gestalten und hoffen, dass dies einigermaßen gelungen ist. Und wir werden – motiviert durch das neue Design – in Zukunft Ihnen hoffentlich wieder regelmäßiger Neuigkeiten und Ansichten zum Onlinejournalismus hier vermitteln. Weiterhin sehr willkommen sind Beiträge natürlich Gastautor/innen – gerne auch ganz spontan, wir sind da flexibel.

Aber jetzt schauen Sie sich erst mal die neue Umgebung hier an, über Ihre Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns sehr.

Bei dieser Gelegenheit: Zusätzlich zu den Einträgen auf dieser Seite gibt es unsere tägliche Linkschau zum Thema (Online-)Journalismus auf Delicious, die sich auch via Twitter oder über unsere Facebook-Seite abonnieren lässt.

Online-Medien zur Explosion in Oslo

Onlinejournalist Alexander Svensson (NDR, Wortfeld) postet in seinem privaten Profil bei Google-Plus Updates zur Berichterstattung der norwegischen Online-Medien über die Explosion in Oslo. Ein Crosspost.

Was die norwegischen Medien in dieser Situation machen:

  • NRK weist auf den eigenen TV-Livestream hin und nutzt auf der Startseite eine Coveritlive-Chatbox.
  • VG hat ein wackliges Video seiner Reporterin und räumt auf der Startseite viel Platz für eine Frage-Antwort-Box, in der Nutzer Fragen stellen können.
  • Dagbladet: Die Hauptmeldung startet mit einem YouTube-Video (Oslo Explosion Aftermath.mp4)
  • TV2 benutzt ebenfalls Coveritlive.

Weitere Einträge von Alexander Svensson

(Hinweise auch gerne hier in den Kommentaren)

 « 1 2 3 ... 10 11 12 13 14 15 16 ... 107 108 109 »


onlinejournalismus.de beobachtet die Entwicklung des Journalismus im Internet.

onlinejournalismus.de wird mit WordPress betrieben (Theme: Modern Clix von Rodrigo Galindez).